Home
 Verein
 Vereinsgeschichte
 

Vereinsgeschichte

Im November 2004 fand die Gründungsversammlung statt, seit diesem Zeitpunkt nennt sich der Verein offiziell "Historische Straßenbahn der Stadt Frankfurt am Main" (HSF). Die erste Mitgliederversammlung wurde für Oktober des folgenden Jahres einberufen. Im Sommer 2006 erfolgte dann endlich die Eintragung ins Vereinsregister als gemeinnütziger Verein.

Seit Gründung hat die HSF bereits mehrere Mitgliederveranstaltungen durchführen können. So wanderten die Mitglieder im März 2006 durch den Tunnel der A-Strecke zwischen Eschenheimer Tor und Südbahnhof in Frankfurt am Main. Auch Fahrten mit historischen Wagen wurden speziell für die Mitglieder veranstaltet, wie beispielsweise die Sonderfahrt zum 50-jährigen Jubiläum des L-Wagens. Solche Höhepunkte des Vereinslebens liegen dem Verein besonders am Herzen, weshalb ständig weitere Veranstaltungen in Planung sind.

Der bedeutendste Meilenstein der bisherigen Vereinsgeschichte war jedoch die Übernahme des Verkehrsmuseums in Schwanheim von der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) am Osterwochenende im April 2006. In den Händen der HSF liegen nun u. a. der Führungs- und Aufsichtsdienst und die Konzeption von Ausstellung und Veranstaltungen.

Um diese unterschiedlichen Bereiche besser strukturieren zu können, haben sich bereits einzelne Arbeitskreise (AK) gegründet wie der AK Museum, der AK Veranstaltungen, der AK Kommunikation, der AK Führungen, der AK Bus, der AK Modellbau und der AK Archiv. Andere Arbeitskreise befinden sich noch im Aufbau. Natürlich freuen sich die Mitglieder bei diesen vielseitigen Tätigkeiten über kompetente und/oder interessierte Unterstützung!