Home
 Events / Sonderfahrten
 Veranstaltungen
 Abschied vom U2-Wagen
 

3. April 2016: Abschied vom Urgestein der Frankfurter U-Bahn

Anlässlich des Ausscheidens der letzten U2-Wagen aus dem Linienbetrieb veranstaltete die VGF mit Unterstützung der HSF am 3. April 2016 einen Pendelverkehr mit mehreren Wagen des Typs „U2e“. Die Wagen verkehrten in unterschiedlichen Wagenreihungen zwischen Römerstadt und Oberursel Bahnhof. In der Öffentlichkeit stießen die Fahrten auf eine große Resonanz.

 

Bei den Pendelfahrten, die am Vormittag im 30- und ab der Mittagszeit im 20-Minuten-Takt verkehrten, wurden insgesamt sechs U2-Wagen eingesetzt. Dabei handelte es sich einerseits um die drei rot-weiß lackierten Wagen 303, 304 und 305. Andererseits waren mit den Wagen 378 und 385 zwei subaru-vista-blue farbige sowie mit dem Wagen 406 ein Fahrzeug mit Werbung für Eintracht Frankfurt unterwegs.

 

Während des 30-Minuten-Taktes verkehrten zunächst zwei Drei-Wagen-Züge, gebildet aus den Triebwagen 303, 304 und 305 beziehungsweise 378, 385 und 406. Während der rot-weiße Drei-Wagen-Zug auch zu Beginn des 20-Minuten-Taktes weiter verkehrte, wurde vom anderen der Wagen 406 abgekuppelt. Dieser fuhr anschließend zwei Runden lang als Solowagen. Die Wagen 378 und 385 hingegen verkehrten bis zum Ende der Fahrten als Zwei-Wagen-Zug. Zur Mittagszeit gab es eine weitere Änderung der Zugverbände. Wagen 303 wurde vom rot-weißen Drei-Wagen-Zug ab- und mit dem Wagen 406 zusammengekuppelt. Damit fuhren der älteste und der jüngste U2-Wagen als Zwei-Wagen-Zug zusammen, ebenso wie die Wagen 304 und 305. Die insgesamt drei Zwei-Wagen-Züge waren anschließend bis zum Veranstaltungsende ohne weiteres Kuppeln unterwegs.

  

Das Interesse an den Pendelfahrten war sowohl bei Mitfahrenden als auch bei Fotografen entlang der Strecke groß. In den Zügen verabschiedeten sich vor allem zahlreiche Frankfurter von den Wagen, an die sich auch etliche ältere Fahrgäste noch aus ihrer Jugend erinnern konnten. An der Strecke waren vor allem Nahverkehrsinteressierte aus Frankfurt, aber auch aus anderen Regionen Deutschlands, mit ihren Foto- und Videokameras unterwegs, um den Abschied von den U2-Wagen zu dokumentieren. (ab)