Home
 Aktuelles
 News / Presse
 Archiv
 

Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte: In historischen Bussen und Bahnen Nahverkehrshistorie erleben

08.06.15
Wer sich schon immer einmal auf eine Zeitreise durch die Verkehrsgeschichte Frankfurts begeben wollte, hat am Sonntag, 14. Juni 2015, beim Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte wieder die Gelegenheit dazu.

Zum 13. Mal organisieren die Vereine „Historische Straßenbahn der Stadt Frankfurt am Main e. V.“ (HSF), „Frankfurter Feldbahnmuseum e. V.“ und „Historische Eisenbahn Frankfurt e. V.“ den Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte, der in diesem Jahr am Sonntag, den 14. Juni 2015, von 10 bis 17 Uhr, stattfindet. Wie im Vorjahr beteiligt sich auch der Verein „Museumseisenbahn Hanau e. V.“ wieder daran.

Große Fahrzeugsammlung und Sonderausstellungen im Verkehrsmuseum

Das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main bietet die Möglichkeit, die Geschichte des Öffentlichen Personennahverkehrs in Frankfurt näher kennen zu lernen. Neben vielen Trieb- und Beiwagen der Straßenbahn, Bussen und Sonderfahrzeugen aus längst vergangenen Tagen und der Dauerausstellung „Von der Pferdebahn bis in die Neuzeit“ sind mehrere Sonderausstellungen, beispielsweise zum Omnibus-Betriebshof Rebstock, zur Taunusbahn und zur Straßenbahnlinie 16 zu sehen. Daneben gibt es viele Exponate wie Fahr- und Netzpläne, Fahrkarten, Dienstkleidung, Zielschilder sowie Haltestellen zu bewundern. Kinder können sich in der Kinderfahrschule als Fahrer einer historischen Straßenbahn versuchen. Im Museumsshop können Fachliteratur, Fahrzeugmodelle, Ansichtskarten, Krawattennadeln und Pins erworben werden. Zusätzlich startet bei Bedarf jede Stunde eine kurze Foto-Sonderfahrt mit einem historischen Omnibus.

Führungen durch die Stadtbahnausstellung

In seiner Dependance in der U-Bahn-Station Kirchplatz bietet das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main Führungen durch die Ausstellung zu Planung, Bau und Betrieb der Frankfurter Stadtbahn an. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird eine Anmeldung unter stadtbahn(a)verkehrsmuseum.info empfohlen.

Mit der Feldbahn durch den Rebstockpark

Über 50 Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven, etwa 150 Wagen aller Art, von der Kipplore bis zum Kleinbahn-Personenwagen, sowie die Ausstellungen in den Hallen und auf dem Gelände des Frankfurter Feldbahnmuseums dokumentieren die einstige Vielfalt dieses Verkehrsmittels. Die Exponate sind teilweise über 100 Jahre alt. Empfehlenswert ist auch die Mitfahrt in einem von einer Dampflok gezogenen Personenzug, der durch die sehenswerten Kleingärten und Parkanlagen des Rebstockparks verkehrt.

Historische Eisenbahn Frankfurt

Die Historische Eisenbahn verkehrt mit einem Schienenbus als Pendelzug ca. stündlich von 10 bis 17 Uhr zwischen dem Haltepunkt „Eiserner Steg (Fahrtor)“ und dem neuen Haltepunkt „Europäische Zentralbank“. Der Schienenbus des „Oberhessischen Eisenbahnfreunde e. V.“ wird für diese Fahrten aus Gießen überführt. Interessierte können an der Überführungsfahrt mit Zustiegen in Gießen, Butzbach und Friedberg teilnehmen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zu Anmeldung sind unter www.oef-online.de zu finden.

Geführter Stadtrundgang durch die Geschichte der Frankfurter Eisenbahn

Um 10:30 Uhr startet am Haltepunkt „Eiserner Steg“ der historischen Eisenbahn ein zweistündiger geführter Stadtrundgang durch die Geschichte der Frankfurter Eisenbahn. Die Führung Bernhard Hagers von der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte umreißt die Zeit von 1839 bis zur Gegenwart. Unter anderem werden die Hafenbahn und der Hauptbahnhof vorgestellt. Neben der historischen Entwicklung der Eisenbahn werden auch die Stadtgeschichte sowie Fragen zu Architektur und Städtebau berücksichtigt. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

Dampfzug zum Lokschuppenfest im Bahnbetriebswerk Hanau

Auch in 2015 wird das Lokschuppenfest des „Museumseisenbahn Hanau e. V.“ wieder in den Tag der Verkehrsgeschichte eingebunden. Aus diesem Grund pendelt ein Dampfzug ab Frankfurt (Main) Süd über Hanau Hbf. zum Bahnbetriebswerk in Hanau. Zusätzlich verkehrt ein historischer Bus von Hanau Hbf. zum Bahnbetriebswerk Hanau.

Pendelverkehr mit Straßenbahn- und Bus-Veteranen

Besonders beliebt ist der alljährliche Einsatz von Straßenbahnoldtimern der VGF. Sie verkehren mit der Linienbezeichnung „V” jeweils im 60-Minuten-Takt vom Verkehrsmuseum zum Rebstockbad bzw. über Süd-, Lokal- und Ostbahnhof zur Hugo-Junkers-Straße in Fechenheim. Entlang der Fahrtrouten der beiden Linien bestehen Umsteigemöglichkeiten zu anderen historischen Zügen. Am Rebstockbad kann nach kurzem Fußweg zur Feldbahn und am Südbahnhof zum Dampfzug nach Hanau umgestiegen werden. Von der Haltestelle „Ostbahnhof/Sonnemannstraße“ ist der Haltepunkt „Europäische Zentralbank“ des Pendelzuges auf der Hafenbahn fußläufig erreichbar. Zum Einsatz kommen Fahrzeuge aus den Jahren 1956 bis 1978, die heute nicht mehr im Linienbetrieb eingesetzt werden. Darüber hinaus verkehren etwa stündlich Bus-Veteranen auf einer Ringlinie vom Verkehrsmuseum über das Feldbahnmuseum, die Stadtbahnausstellung am Kirchplatz, den Haltepunkt „Eiserner Steg (Fahrtor)“ und den Südbahnhof zurück zum Verkehrsmuseum.

Kombitickets für Museen und Pendelverkehr

Das Kombiticket gilt für beliebig viele Fahrten mit der historischen Straßenbahn, den historischen Bussen und dem Pendelzug auf der Hafenbahn sowie als Eintrittskarte für das Verkehrs- und das Feldbahnmuseum, die Führungen durch die Stadtbahnausstellung und für das Lokschuppenfest in Hanau. Es ist an allen Veranstaltungsorten erhältlich und kostet für Erwachsene 12 Euro, für Kinder 6 Euro und für Familien (zwei Erwachsene und bis zu zwei Kinder) 24 Euro.

Für die Nutzung der Dampfzüge zwischen Frankfurt (Main) Süd und Hanau ist ein Zuschlag zum Kombiticket oder eine separate Fahrkarte erforderlich. Für Inhaber des Kombitickets kostet der Zuschlag für die einfache Fahrt 10 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder und 20 Euro für Familien. Für die Hin- und Rückfahrt beträgt der Zuschlag 15 Euro für Erwachsene, 10 Euro für Kinder und 30 Euro für Familien.

Für Fahrgäste ohne Kombiticket kostet die einfache Fahrt im Dampfzug 15 Euro für Erwachsene, 10 Euro für Kinder und 30 Euro für Familien. Die Hin- und Rückfahrt kostet 25 Euro für Erwachsene, 15 Euro für Kinder und 50 Euro für Familien.

Die Besucher dürfen sich auf ein Fahrgefühl wie anno dazumal freuen. Alle Informationen zur Veranstaltung sowie die Fahrpläne der historischen Eisenbahn, der Museumseisenbahn Hanau sowie den Straßenbahnen und Bussen können im Internet unter www.tag-der-verkehrsgeschichte.de nachgelesen und heruntergeladen werden.

Downloads:

Faltblatt Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte 2015
(PDF, 1,11 MB, Stand: 14.05.2015)

Sonderfahrpläne Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte 2015
(PDF, 208 kb, Stand: 12.06.2015)

Pressekontakt:

Andreas Behrndt
HSF-Vereinskommunikation
E-Mail: andreas.behrndt(at)hsf-ffm.de

Wilfried Staub
Historische Eisenbahn Frankfurt
E-Mail: wilfriedstaub(at)frankfurt-historischeeisenbahn.de

Udo Przygoda
Frankfurter Feldbahnmuseum
E-Mail: ffmev(at)feldbahn-ffm.de

Thomas Pöller
Museumseisenbahn Hanau e. V.
E-Mail: info(at)museumseisenbahn-hanau.de

VGF Unternehmenskommunikation
Tel.: 069 / 213 27 495
E-Mail: presse(at)vgf-ffm.de