Home
 Aktuelles
 News / Presse
 Archiv
 

Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte

07.09.06
Ein Tag, der nicht nur die Fans, sondern Familien begeistert! In Zusammenarbeit mit dem Feldbahnmuseum, der Historischen Eisenbahn Frankfurt und der Technischen Sammlung Hochhut organisiert das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main den Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte am 24. September 2006 von 10 bis 18 Uhr.

Unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Udo Corts veranstalten das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main, das Feldbahnmuseum, die Historische Eisenbahn Frankfurt e.V. und in diesem Jahr auch die Technische Sammlung Hochhut zum vierten Mal eine abwechslungsreiche Reise durch das historische Verkehrswesen der Stadt.

Im Rebstockpark wird die typische Feldbahnatmosphäre wieder lebendig. Die einstige Vielfalt dokumentiert das Feldbahnmuseum auf einer über 1200 Meter langen Strecke durch die sehenswerten Kleingärten und Parkanlagen. Zum 13. Frankfurter Oldtimertreffen treffen sich die Oldtimerfahrzeuge der Straße und Schiene und starten von dort zu einer Stadtrundfahrt.

Auf der Frankfurter Hafenbahn verkehrt die Historische Eisenbahn e.V. mit einem Museumszug von dem Haltepunkt Eiserner Steg - an dem alle Fahrten beginnen - durch die Industriegebiete im Ost- und Westhafen zum Hafenbahnstellwerk Mainkur und zum Übergabebahnhof Griesheim. Die erste Fahrt startet um 10:45 Uhr, danach ab 12 Uhr stündlich bis 17 Uhr.

Die Technische Sammelung Hochhut im Gallus zeigt ein breites Spektrum an Fortbewegungsmitteln, Motoren und Modellen aus den letzten Jahrhunderten. Darunter befindet sich das in Deutschland älteste zugelassene Auto (von 1898), die ersten Motorrad-, Auto- und LKW-Modelle, ein Dampfauto und eine große Sammlung von Dampfmaschinenmodellen.

Das Verkehrmuseum Frankfurt am Main präsentiert seine umfassende Sammlung vom Pferdebahnwagen bis zum Prototyp des ersten Frankfurter Stadtbahnwagens. Die Sammlung wird durch weitere Exponate aus der wechselvollen Nahverkehrsgeschichte der Stadt ergänzt. Im Mittelpunkt der Aktionen im Verkehrsmuseum steht das fünfzigjährige Jubiläum des ersten Großraumwagens vom Typ L. Ihm wird eine besondere Ausstellung mit vielen historischen Bildern und Informationen gewidmet. Und auf die Freunde des L-Wagens wartet eine besondere Überraschung. Im traditionellen Videocafé zeigen die Schienenverkehrsfreunde Frankfurt-Schwanheim Filme von Andreas Illert rund um das Thema Eisenbahn.

Zwischen den Veranstaltungsorten bietet der Verein „Historische Straßenbahn der Stadt Frankfurt am Main e.V.“ in Zusammenarbeit mit der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main einen Pendelbusverkehr im Stundentakt an. Auf der Straßenbahnlinie 12 zwischen Fechenheim und dem Verkehrsmuseum sind neben den neuen Niederflurstraßenbahnen auch die anderen fahrbereiten Straßenbahnentypen (außer dem Jubiläumszug) im Einsatz. Das heißt für Kenner: Bahnen der Baureihen M/m, N, O, Pt, R und S gleichzeitig auf einer Linie.

Für den „Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte“ gibt es ein Kombi-Ticket, mit dem die Züge der Historischen Eisenbahn und der Pendelbus genutzt werden können. Es schließt den Eintritt in das Feldbahnmuseum, die Technische Sammlung Hochhut und das Verkehrsmuseum ein. Das Kombi-Ticket kostet für Erwachsene 6 Euro, für Kinder von 6 bis 14 Jahren 3 Euro und für Familien (2 Erwachsene + bis zu 4 Kinder) 14 Euro. Die Tickets sind im Vorverkauf in der VGF-Verkaufstelle Hauptwache (B-Ebene) und an den Öffnungstagen im Verkehrsmuseum Frankfurt am Main sowie am 24. September 2006 an allen Veranstaltungsorten (außer Technische Sammlung Hochhut) und beim Schaffner im Pendelbus erhältlich.

* Flyer Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte (PDF, 1,64 MB)

Bei Rückfragen:
Thomas Lusmöller
HSF-Vereinskommunikation
E-Mail: thomas.lusmoeller@hsf-ffm.de