Home
 Aktuelles
 News / Presse
 Archiv
 

Neue Heimat für über 60 Straßenbahn-Modelle

03.10.16
Aufnahme selbstgebauter Miniatur-Trams in die Dauerausstellung des Verkehrsmuseums - offizielle Übergabe am 9. Oktober 2016

Das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main beherbergt in seinen beiden historischen Wagenhallen im Stadtteil Schwanheim mehr als zwei Dutzend Schienenfahrzeuge und Omnibusse. Bei allen Wagen handelt es sich um Originale, die einst im Frankfurter Nahverkehr eingesetzt wurden. Anfang Oktober wird die Dauerausstellung des Museums um Modelle nahezu aller Frankfurter Straßen- und U-Bahn-Typen im Maßstab 1:71 ergänzt. Erbaut wurden diese durch den inzwischen verstorbenen Alfred Veit.

Aufbau eines umfangreichen Miniatur-Fuhrparks

Mit Unterstützung der Stadtwerke, und später der VGF, schuf sich Alfred Veit in den letzten Jahrzehnten eine eigene kleine Straßenbahnwelt. Die Anfänge seines Hobbys datieren aus der Nachkriegszeit. Weil die Eisenbahnanlage kaputt war und es keine Ersatzteile gab, entschloss sich der Bornheimer, selbst Straßenbahnmodelle zu bauen. Die Trambahn kannte er seit Kindheitstagen, hatte sie doch ganz in der Nähe seiner Wohnung eine Haltestelle. Mit den einfachen Mitteln der unmittelbaren Nachkriegszeit gestaltete er nach und nach die ersten Modelle. Mithilfe der Originalpläne sowie Detailfotos und mit den Originalfarben der Stadtwerke bzw. VGF entstanden kleine Kunstwerke, zumeist aus Karton, verstärkt mit dünnen Blechstreifen. Alfred Veit motorisierte die Bahnen, die Motoren entnahm er damals handelsüblichen H0-Lokomotiven. Damit diese Motoren in eine Straßenbahn passten, musste er den Maßstab auf die ungewöhnliche Größe von 1:71 anpassen. Auch wenn es später filigranere Motoren und Antriebsgestelle gab, blieb er bei dem gewählten Maßstab.

Im Laufe der Jahre baute Alfred Veit über 60 Modelle. Sie zeigen fast das gesamte Spektrum des Frankfurter Schienennahverkehrs, vom Pferdebahnwagen bis zum U-Bahn-Triebwagen neuester Generation. Modelle aus Mainz und Offenbach repräsentieren die Verkehrsbetriebe der Nachbarstädte. Mit umgebauten Originalfahrschaltern setzte Alfred Veit die kleinen Wagen auf seinen H0-Gleisen in Bewegung. Auf zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen hat der ehemalige Mitarbeiter der Post in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken und der VGF seine eigene kleine Straßenbahnwelt bereits der Öffentlichkeit präsentiert.

Dauerhafte Ausstellung im Verkehrsmuseum

Alfred Veits Modelle werden zukünftig als Dauerleihgabe im Verkehrsmuseum Frankfurt am Main zu sehen sein. Dafür wurde eigens eine Vitrine auf der Nordempore der Westhalle hergerichtet. Die Kinder des Modellbauers Alfred Veit, Jutta Vogel und Kurt Veit, übergeben die Modelle offiziell am Sonntag, den 9. Oktober 2016, um 13 Uhr an das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main.

Bildmaterial:
Alfred Veit an seiner Modellbahnanlage
(JPG, 481 KB)
Alfred Veits Modelle im Verkehrsmuseum Frankfurt am Main I
(JPG, 548 KB)
Alfred Veits Modelle im Verkehrsmuseum Frankfurt am Main II
(JPG, 421 KB)

Pressekontakt:
Andreas Behrndt
HSF-Vereinskommunikation
E-Mail: presse(at)hsf-ffm.de

VGF-Unternehmenskommunikation
Tel.: 069 / 213 276 49
E-Mail: presse(at)vgf-ffm.de