Home
 Aktuelles
 News / Presse
 Archiv
 

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2006 für die HSF

14.12.06
Das vergangene Jahr wurde für den Verein Historische Straßenbahn Frankfurt am Main e. V. (HSF) vor allem durch Grundlagenarbeit geprägt. Vereinsaufbau inklusive Finanzierung, Erstellung einer Satzung und die Eintragung als gemeinnütziger Verein standen im Vordergrund. Begleitet wurde dieser Prozess durch die Unterzeichnung des allem zugrunde liegenden Kooperationsvertrags mit der VGF.

Durch das große Engagement der aktiven Vereinsmitglieder in Form von Arbeitskreisen konnte an Ostern der Betrieb des Verkehrsmuseums übernommen und der Museumsdienst organisiert werden. Seitdem wurden mehr als 20 Gruppen durch die Ausstellung geführt, etwa 3.000 Besucher haben den Weg nach Schwanheim gefunden.

Aufgrund der Entwicklung eines neuen Veranstaltungsangebots wurden anlässlich Events wie der „Route der Industriekultur“ oder dem „Tag der Verkehrsgeschichte“ weitere Interessierte ins Museum gelockt. Gerade für die Organisation des zuletzt genannten Tages war die entstandene Zusammenarbeit mit der Technischen Sammlung Hochhut, den Schienenverkehrsfreunden Schwanheim, der Historischen Eisenbahn Frankfurt und dem Feldbahnmuseum sehr produktiv. Weiterhin konnten die Bereiche Kommunikation und Archiv von aktiven Mitgliedern aufgebaut und etabliert werden. Als erstes vereinseigenes Fahrzeug ist der ursprünglich aus Frankfurt stammende Omnibus O 305 G (Wagennummer 330) von der HLB angekauft worden.

Die HSF hat sich für ihre Vereinsarbeit drei ehrgeizige Ziele gesetzt: Zunächst soll die Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs in Frankfurt dokumentiert und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Weiterhin sollen die Besucherzahlen des Verkehrsmuseums steigen und schließlich soll dem Museum mit seinen historischen Objekten und Angeboten für Kinder und Erwachsene eine noch stärkere öffentliche Präsenz verliehen werden. In allen drei Punkten befindet sich der Museumsverein auf einem viel versprechenden Weg, der auch einem Imagegewinn der VGF dient.

Bei Rückfragen:
Thomas Lusmöller
HSF-Vereinskommunikation
E-Mail: thomas.lusmoeller@hsf-ffm.de