Home
 Verkehrsmuseum Frankfurt
 Sonderausstellungen
 Die neue Linie 18
 

Sonderausstellung zum Bau der neuen Linie 18

Das zu Preungesheim gehörende Neubaugebiet „Frankfurter Bogen“ ist seit dem 11. Dezember 2011 nicht mehr nur per Bus, sondern auch mit der Straßenbahn erreichbar. Die neue Straßenbahnlinie 18 verbindet seitdem den Gravensteiner-Platz über die Friedberger Landstraße mit der Konstablerwache und verkehrt weiter in südlicher Richtung zum Lokalbahnhof in Sachsenhausen. An Samstagen fährt sie zudem halbstündlich weiter zur Stadtgrenze Offenbach.

Anlässlich der Eröffnung der Strecke wurde von Mitgliedern des Vereins „Historische Straßenbahn der Stadt Frankfurt am Main e. V.“ (HSF), der im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main betreut, eine Dokumentation des Baus der neuen Straßenbahnstrecke in Form einer Ausstellung erstellt. Sie dokumentiert den knapp zweieinhalbjährigen Bau der neuen Trasse entlang der Friedberger Landstraße. Die Dokumentation folgt dabei der Neubaustrecke von Süden nach Norden. Beginnend an der Kreuzung der Friedberger Landstraße mit Glauburg- und Rohrbachstraße werden die Arbeiten an insgesamt acht unterschiedlichen Standorten an und zwischen den neuen Haltestellen bis hin zum Gravensteiner-Platz betrachtet. Anhand vieler Bilder und Pläne werden die Änderungen entlang der Strecke sowie die einzelnen Bauphasen dokumentiert und veranschaulicht. Ergänzt wird die Dokumentation um einen kurzen Abriss der Historie des Nahverkehrs entlang des nördlichen Abschnitts der Friedberger Landstraße sowie einen technischen Teil, der aufzeigt, dass im Rahmen des Neubaus nicht nur Gleis- und Fahrleitungsarbeiten erforderlich waren, sondern auch Kanalarbeiten unterhalb der Straße.

Bereits während der Eröffnungsfeierlichkeiten der neuen Straßenbahnlinie war die Sonderausstellung zeitweise in einer am Gravensteiner-Platz stehenden historischen Straßenbahn zu sehen. Seit dem 20. Mai 2012 kann sie nun zu den regulären Öffnungszeiten im Verkehrsmuseum Frankfurt am Main besichtigt werden.